Generic selectors
Nur exakte Treffer anzeigen
Nach Titeln suchen
Nach Inhalten suchen
Nach Beiträgen suchen
Nach Seiten suchen
Nach Kategorie filtern
Allgemein
Alpina
BMW
BMW I
BMW M
Jaguar
KTM X-Bow
Land Rover
Lotus
MINI
Startseite Alpina
Startseite BMW
Startseite Groß
Startseite Jaguar
Startseite KTM X-Bow
Startseite Land Rover
Startseite Lotus
Startseite MINI
Uncategorized
Monthly Archives

Mai 2019

BMW X7

*BMW X7 xDrive40i: Kraftstoffverbrauch in l/100km (kombiniert): 9,0-8,7; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 205-198
By | BMW, Startseite BMW

BMW X7

BMW X7 xDrive40i: Kraftstoffverbrauch in l/100km (kombiniert): 9,0-8,7; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 205-198

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Das Fahrzeug ist auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Weitere Informationen zu den Testverfahren WLTP und NEFZ finden Sie unter www.bmw.de/wltp.

————————————

DAS MAXIMUM AN FREIRAUM

DAS MAXIMUM AN EXKLUSIVITÄT

 

Ein Statement der Luxusklasse: Der erste BMW X7 überwältigt. Sein imposantes Erscheinungsbild wirkt dank des puristischen Designs und der athletischen Formensprache leicht und agil. Gleichzeitig bietet das beachtliche Platzangebot des Innenraums ein wegweisendes Zusammenspiel aus Exklusivität, Funktionalität und Freiheit. Außergewöhnlich ist auch die kraftvolle Fahrdynamik, die durch maximale Sportlichkeit überzeugt. So wird jede Fahrt zum großen Auftritt.

 

DAS MAXIMUM AN KOMFORT UND PRÄSENZ

Eindrucksvolle Eleganz – das Exterieur des BMW X7

 

Neue Dimensionen der Anziehungskraft: Das Exterieur des ersten BMW X7 ist die Essenz aus markanter Formensprache, klar definiertem Ausdruck sowie zeitloser Eleganz. Unverwechselbare Details verschaffen der Front einen einzigartigen Auftritt. Der BMW X7 verfügt serienmäßig über drei Sitzreihen mit insgesamt sieben Sitzen – herausragender Komfort bis in die dritte Sitzreihe. Für ein noch angenehmeres Reisen besteht die Option, die zweite Sitzreihe mit zwei einzelnen Komfortsitzen auszustatten und den BMW X7 somit zum 6-Sitzer umzugestalten. Die Vordersitze können mit optionalen Komfortfeatures wie Massagefunktion, aktiver Sitzbelüftung und 5-Zonen-Klimaanlage aufwendig ausgestattet werden.

BMW Niere

Räder in neuer Dimension

BMW Laserlicht

Air Breather

Innere Größe – das Interieur des BMW X7

 

Luxuriös, hochwertig, erhaben – das Interieur des BMW X7 bietet ein völliges neues Raumgefühl. Hier trifft modernes, zeitloses Design auf außerordentlichen Komfort. Detailgenauigkeit und edle Materialien werden gepaart mit durchdachten Funktionalität und schaffen ein unvergleichliches Ambiente.

Panorama-Glasdach

Glasapplikation ‘Crafted Clarity’

ambientes Licht

hochwertiges Lederdesign

erstklassiger Sitzkomfort

Verkörpert pure Souveränität – Fahrkomfort und Fahrdynamik des BMW X7

 

Eine neue Dimension von X: Der BMW X7 bietet höchsten Fahrkomfort, eine faszinierende Präzision im Lenkverhalten, kraftvolle Dynamik sowie Souveränität auf jedem Terrain.

Executive Drive Pro

M Sportabgasanlage

adaptive 2-Achs Luftfederung

VON IHREN WÜNSCHEN INSPIRIERT

NEUESTE TECHNOLOGIEN FÜR UNVERGLEICHLICHEN KOMFORT

 

Mehr Technologie für mehr Fahrerlebnis: Im ersten BMW X7 sind Connectivity und Digital Services ein Highlight. Verschiedenste Funktionen und Assistenten sowie die innovativen Features des BMW Personal CoPilot gestalten jede Fahrt nach Ihren individuellen Wünschen und bieten maximalen Komfort. So lässt sich das Fahrzeug durch den Digital Key über Ihr kompatibles Smartphone mühelos öffnen und schließen. Das Bedienkonzept im Cockpit ist einfach, intuitiv und innovativ. Der Driving und Parking Assistant bis hin zum Parkplatzassistent inklusive Rückfahrassistent unterstützen in jeder Situation optimal.

 

HÖCHSTE AMBITIONEN, MAXIMALER ANTRIEB

DER BMW X7 M50I UND X7 M50D

 

Beschleunigt Gefühle: Der BMW X7 M50i und X7 M50d strahlen pure Kraft und Souveränität aus. Das markante Exterieur, kombiniert mit den leistungsstarken Motoren, bildet eine adrenalinreiche Kombination und lässt Motorsportherzen höherschlagen. Elegant und kraftvoll – in Design und Funktionalität.

 

EIN STATEMENT DER EINZIGARTIGKEIT

DER BMW X7 IN DER BMW INDIVIDUAL AUSSTATTUNG

 

Herausragende Persönlichkeit: Die optionalen BMW Individual Ausstattungen heben den BMW X7 auf ein besonderes Niveau der Exklusivität. Die Lackierung Ametrin metallic verleiht dem Fahrzeug eine edle Anmutung und spektakuläre Ausstrahlung. Im Innenraum sorgt das Zusammenspiel des feinen Merino Leders mit Kontraststeppung für eine unvergleichliche Atmosphäre.

 

Überzeugen Sie sich selbst von seiner Präsenz und entdecken Sie den neuen BMW X7 bei uns.

Lotus Elise Vermietungsangebot

*Lotus Elise Sport 220 Roadster: Kraftstoffverbrauch in l/100km (kombiniert): 7,5; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 173
By | Lotus, Startseite Lotus

Lotus Elise Vermietungsangebot

Lotus Elise Sport 220 Roadster: Kraftstoffverbrauch in l/100km: innerorts 10,3 / außerorts 5,9 / kombiniert 7,5; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 173; Energieeffizienzklasse: G

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Das Fahrzeug ist auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Weitere Informationen zu den Testverfahren WLTP und NEFZ finden Sie unter www.dat.de/co2.

————————————

Sie suchen eine Geschenkidee die im Gedächtnis bleibt?

Mieten Sie den Lotus Elise Sport 220 Roadster

162 kW / 220 PS                                   900 kg Leergewicht                             4,6 sek. 0 – 100 km/h

Ausstattungshighlights: Alcantara, Klimaanlage, Sportpaket, Tempomat, Sportsitze, Bordcomputer, ABS, Lederausstattung, Leichtmetallfelgen uvm.

Vermietungsangebot

ab 99,00 EUR für 4h

Mietdauer Mietzeitraum Freikilometer Kosten
4h Mo-Fr 08.30-17.30 Uhr

Sa 09.30-13.30 Uhr

150km pro Mehrkilometer 0,45 EUR 99,00 EUR
1 Tag Mo-Fr 08.30-17.30 Uhr 200km pro Mehrkilometer 0,45 EUR 149,00 EUR
Wochenendmiete freitags ab 10.00 Uhr bis montags 08.30 Uhr 300km pro Mehrkilometer 0,45 EUR 329,00 EUR
monatlich 30 Tage nach Absprache ab 999,00 EUR

Alle Preise inkl. 16 % MwSt.; Stand 05/2019.

Alle Angaben vorbehaltlich Tippfehler, Zwischenverkauf und Irrtümer.

Mietbedingungen / Kaution:

  • Mindestalter 25 Jahre
  • Original Führerschein und Personalausweis / Reisepass müssen bei der Abholung vorgelegt werden
  • Kreditkartenkaution i.H.v. 1.000,- EUR bei Abholung des Fahrzeuges über Terminalreservierung mit Master- oder Visacard (American Express o.Ä. nicht möglich), alternativ Hinterlegung der Kaution in bar
  • Mietzeitraum: April bis September

Besonderheiten:

  • bei schlechter Witterungslage oder sonstigen Gründen behält sich der Vermieter eine kurzfristige Stornierung der Reservierung vor, Ausfall- oder Schadenersatzansprüche seitens des Mieters an den Vermieter sind ausgeschlossen
  • Stornierungen durch den Mieter werden bis maximal sieben Tage im Voraus kostenfrei akzeptiert. Bei späteren Stornierungen werden 25 % Stornokosten berechnet
  • Bitte beachten Sie insbesondere bei Wochenendmieten eine Vorlaufzeit von ca. 2 – 3 Wochen
  • Das Fahrzeug muss nachts aus Versicherungsgründen auf einem sicheren Stellplatz, unter einem Carport oder in einer Garage abgestellt sein

Selbstbeteiligung im Schadensfall:

  • Teilkaskoversicherung gegen Feuer-, Diebstahl-, Glasbruch- und Wildschäden mit einer Selbstbeteiligung i.H.v. 2.500,- EUR
  • Vollkaskoversicherung mit einer Selbstbeteiligung i.H.v. 2.500,- EUR

Gutschein zum Selberdrucken:

Ihr Ansprechpartner

Dietmar Götz
Verkaufsberater Neuwagen Jaguar Land Rover, Lotus

Die X-Bow Battle in Brünn

*KTM X-Bow R: Kraftstoffverbrauch in l/100km (kombiniert): 8,3; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 189
By | KTM X-Bow

Die X-Bow Battle in Brünn

KTM X-Bow R: Kraftstoffverbrauch in l/100km (kombiniert): 8,3; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 189

 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können Sie dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der „Deutschen Automobil Treuhand GmbH“ unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich sind.
Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt.

————————————

SPEKTAKEL IN TSCHECHIEN – DIE X-BOW BATTLE IN BRÜNN: JAN KRABEC SICHERT RTR-PROJECTS HEIM-DOPPELSIEG! KOLLER & SILBERMAYR GEWINNEN IN DER ELITE-KLASSE! ROOKIES-SIEGE FÜR MARCEL MARCHEWICZ UND JAN RIHS!

Gemeinsam mit der bekannten und beliebten österreichischen „Histo-Cup“ Rennserie gastierte die X-BOW BATTLE in Tschechien, genauer gesagt auf der wunderschönen MotoGP-Rennstrecke von Brünn. Die klassische Berg- und Talbahn präsentierte sich zum traditionellen Frühjahrs-Termin perfekt, auch das Wetter hielt für die Teilnehmer keine unangenehmen Überraschungen parat – lediglich eine Ölspur, die kurz vor dem zweiten Qualifying der X-BOW Piloten am Samstagmorgen von einem Teilnehmer einer anderen Rennserie „gelegt“ wurde, führte zu einigen rutschigen Streckenabschnitten. Veranstalter Georg Silbermayr konnte jedenfalls positiv Bilanz ziehen: „Wir dürfen hier einige Teilnehmer begrüßen, die in Mugello noch nicht am Start waren, das freut uns besonders. Brünn ist immer eine Reise wert, gleichzeitig ist aber die Vorfreude auf unser Saison-Highlight, das Heimspiel auf dem Red Bull Ring von 23. bis 25. Mai 2019, auch schon sehr groß!“

 

Rennen 1
Die erste Startreihe für den Lauf am Freitag sicherten sich zwei „Elite“ Piloten: Der Österreicher „BOB BAU“ war dabei eine halbe Sekunde schneller als der tschechische Lokalmatador Josef Koller, hinter dem sich wiederum der schnellste „GT4“ Pilot – mit Jan Krabec ebenfalls ein Tscheche – positioniert hatte. Schnellster „Rookies“ Pilot des Qualifyings war der Deutsche Marcel Marchewicz, Gewinner der „SuperRacer“ Talentsichtung der Motorpresse Stuttgart. Spätestens nach der ersten Kurve waren die Positionen aus dem Zeittraining allerdings Schall und Rauch: Ein optimistischer Bremspunkt von „Elite“ Pilot Ernst Kirchmayr, der dabei Georg Silbermayr traf und umdrehte, wirbelte das Feld gehörig durcheinander. Größter Nutznießer der Situation war Trainings-Pechvogel Adam Galas. Der Pole musste an seinem KTM X-BOW GT4 das Getriebe tauschen und konnte nicht am Qualifying teilnehmen, dementsprechend musste er von der letzten Startposition ins Rennen gehen. Nach der Chaos in der ersten Kurve fand sich Galas dann auf Gesamtrang sechs beziehungsweise Platz drei der „GT4“ Wertung wieder.

 

An der Spitze konnte Josef Koller sehr schnell an „BOB BAU“ vorbeiziehen, dahinter erhöhte Krabec den Speed und glänzte mit den schnellsten Rennrunden, die ihn im Laufe des Rennens bis ganz an die Spitze bringen sollten. Am Ende sorgte der Tscheche für einen Heimsieg (gesamt und in der „GT4“ Klasse) für sich und sein Einsatzteam RTR Projects, dementsprechend groß war bei der Truppe aus Brünn die Freude. Nicht weniger ausgelassen die Stimmung bei Adam Galas, er holte Platz zwei der „GT4“ Wertung, vor dem Steirer Werner Gröbl. Komplettiert wurde der tschechische Erfolg durch Josef Koller, er fuhr auf den zweiten Gesamtrang und siegte in der „Elite“ Klasse vor „BOB BAU“ und Ernst Kirchmayr – der Oberösterreicher rettete sein beim Start beschädigtes Auto im Gegensatz zu Georg Silbermayr nämlich bis ins Ziel. Ebenso spektakulär wie fahrerisch hochwertig waren die Kämpfe in der „Rookies Challenge“. Wenngleich ein Mann deutlich vorne wegfahren konnte: Marcel Marchewicz siegte überlegen und holte in der Gesamtwertung den sensationellen sechsten Rang – nach seinen Podiumsplatzierungen in Mugello also ein deutliches Zeichen, dass der „SuperRacer“ ein Wörtchen um den Gesamtsieg mitreden möchte. Ein Stück weit dahinter ging es extrem knapp zur Sache, am Ende setzte sich der aus dem Kartsport umgestiegene Österreicher Jan Rihs im Kampf um Platz zwei gegen seinen Landsmann Mathias Pelzmann durch. Rallye-Ass Kris Rosenberger gewann das Duell gegen seinen Kollegen Gerwald Grössing mit Platz vier deutlich, Rang fünf ging an den Deutschen Patrick Sing vor Grössing und den beiden deutschen Piloten Tassilo von Bayern und León Wassertheurer. Letzterer war einer der Pechvögel des ersten Rennens, hatte er doch mit Startplatz drei der „Rookies“ im Qualifying enormen Speed gezeigt, war dann jedoch durch den Unfall in der ersten Kurve aussichtslos zurückgeworfen worden. Ähnlich erging es auch den Deutschen Daniel Haffa und Niclas Stumpp, die im Qualifying flott waren, somit aber gleich zu Beginn viel Zeit verloren.

 

Rennen 2
„Elite“ Pilot Josef Koller war auch beim zweiten Rennen in der ersten Startreihe zu finden, dieses Mal hatte er sogar Pole-Position, vor dem Gewinner des ersten Laufes, Jan Krabec. Adam Galas war nun im Zeittraining ebenfalls dabei, er war Drittschnellster, vor Georg Silbermayr. Beim zweiten Mal ging am Start alles glatt, das Feld kam ohne Probleme durch die erste Kurve und auch ohne Probleme durch die erste Runde. Jan Krabec verzeichnete einen Bombenstart und machte sich umgehend aus dem Staub, während Josef Koller den Start komplett verschlief und einige Plätze verlor. Am Weg zum Gesamtsieg gab’s für Krabec keine wirklichen Gegner, somit fuhr der Tscheche souverän zum Heim-Doppelsieg. Platz zwei gesamt und der Sieg in der „Elite“ Wertung ging an den Veranstalter und Fahrer in Personalunion, Georg Silbermayr. Adam Galas war als Dritter (P2 in der „GT4“) auch im zweiten Rennlauf extrem stark unterwegs, auf Platz vier gesamt beziehungsweise auf Platz drei der „GT4“ kam mit Sergej Pavlovec ein weiterer RTR-Projects Pilot auf das Stockerl. Das „Elite“ Podium komplettierten Josef Koller und „BOB BAU“. In der 12 Mann starken „Rookies“ Truppe hatte sich Jan Rihs im Qualifying etwas überraschend und im letzten Moment die Pole von Marcel Marchewicz geschnappt, Daniel Haffa unterstrich seine starken Trainingsleistungen mit Startplatz drei.

 

Das Rennen der „Rookies“ war dann packend, knapp und bis zur Zieldurchfahrt offen – am Ende hatte Jan Rihs gerade einmal etwas mehr als eine Zehntelsekunde Vorsprung, dank denen der aus dem Kartsport kommende Youngster seinen ersten Rennsieg vor Marcel Marchewicz feiern durfte. Auf Platz drei gelang Kris Rosenberger erstmals der Sprung auf das Podest, dahinter gab’s im Duell um Platz vier dann die knappste Entscheidung des Tages: Mathias Pelzmann rettete zehn Tausendstelsekunden Vorsprung auf Felix Haffa ins Ziel, während etwas weiter dahinter Gerwald Grössing, León Wassertheurer, Patrick Sing, Niclas Stumpp und Tassilo von Bayern die Top-Ten der „Rookies“ komplettierten.

 

Endurance-Rennen
Im einstündigen Endurance-Rennen konnte RTR-Projects den Heim-Triumph perfekt machen, es siegte die Paarung Sergej Pavlovec/Jan Krabec vor Önder Erdem und dem Duo Georg Silbermayr/Uwe Schmidt.

 

TV-Beiträge

Eine Zusammenfassung der Läufe der X-BOW BATTLE wird auch in diesem Jahr auf ORF Sport plus gesendet. Die Erstausstrahlung der Rennen aus Brünn findet am Sonntag, den 19.05.2019 um 22:45 Uhr statt, danach folgen mehrere Wiederholungen (Zeiten tba!).

 

Zudem sind alle Läufe als Re-Live Aufzeichnungen auf der X-BOW BATTLE Youtube-Site zu sehen, der Link dazu lautet: www.youtube.com/user/KTMXBOWBATTLE

 

Die X-BOW BATTLE 2019
28.-29.03.2019: Mugello, Creventic 24HSeries
17.04.2019: Red Bull Ring, Offizieller Trainingstag
26.-27.04.2019: Brünn, Histo-Cup
23.-25.05.2019: Red Bull Ring, DMV GTC & BossGP
14.-15.06.2019: Nürburgring, DMV GTC
06.-08.09.2019: Hungaroring, Blancpain Sprint Series

 

Alle weiteren Infos, Tabellen und Punktestände finden Sie unter www.x-bow-battle.at!

Fotos Copyright: Peter Tomschi