Generic selectors
Nur exakte Treffer anzeigen
Nach Titeln suchen
Nach Inhalten suchen
Nach Beiträgen suchen
Nach Seiten suchen
Nach Kategorie filtern
Allgemein
Alpina
BMW
BMW I
BMW M
Jaguar
KTM X-Bow
Land Rover
Lotus
MINI
Startseite Alpina
Startseite BMW
Startseite Groß
Startseite Jaguar
Startseite KTM X-Bow
Startseite Land Rover
Startseite Lotus
Startseite MINI
Uncategorized
Monthly Archives

September 2019

DOPPELSIEG & TITELGEWINN IN DER ADAC GT4 GERMANY

By | KTM X-Bow

DOPPELSIEG & TITELGEWINN IN DER ADAC GT4 GERMANY

Fotos Copyright: Joel Kernasenko

ANGERMAYR / SILJEHAUG HOLEN DEN TITEL IM KTM X-BOW!

Der Titel-Kampf in der ADAC GT4 Germany hatte sich über die letzten Rennen extrem zugespitzt: Vor dem großen Finale auf dem Sachsenring hatten noch drei Mannschaften Chancen, den ersten Titel der ADAC GT4 Germany zu holen: Das BMW-Duo Marius Zug / Gabriele Piana, die Mercedes-Mannschaft Hamza und Jusuf Owega sowie die österreichisch-norwegische Paarung Eike Angermayr und Mads Siljehaug mit ihrem Felbermayr-Reiter KTM X-BOW GT4.

 

Für die in den legendären Felbermayr-Farben startende Paarung war klar, dass es im ersten Rennlauf am Sachsenring darum geht, die Entscheidung auf das allerletzte Rennen am Sonntag zu verschieben: Bei einem Rückstand von 18 Punkten wäre es fatal gewesen, hinter dem zu diesem Zeitpunkt führenden Duo Zug/Piana ins Ziel zu kommen. Und auf der Rennstrecke in der Nähe von Chemnitz rechnete man sich bei KTM beziehungsweise bei Reiter Engineering durchaus Chancen aus, denn die spektakuläre Moto-GP-Strecke mit ihren zahlreichen engen Kurven und extrem anspruchsvollen Bergauf-Bergab-Passagen kommt dem wendigen, leichten KTM X-BOW GT4 durchaus entgegen.

 

Im schwierigen, auf abtrocknender Strecke stattfindenden Qualifying für das erste Rennen eroberte Mads Siljehaug Platz acht, während Marius Zug von Platz 21 in das vorletzte Rennen der Saison starten musste. Nach einer turbulenten Starphase fuhren beide Felbermayr-Reiter Piloten ein entfesseltes Rennen und eroberten mit einer kämpferischen Meisterleistung den Sieg! Gleichzeitig hatte True-Racing Fahrer Reinhard Kofler beim Versuch, Gabriele Piana zu überholen, einen Kontakt mit dem BMW-Piloten, der daraufhin zurückfiel, und auch Kofler verlor einige Plätze.

 

Darüber hinaus glänzten noch zwei weitere KTM-Paarungen mit außergewöhnlichen Leistungen: Das Youngster-Duo Marcel Marchewicz, seines Zeichens Sieger der „X-BOW Rookies Challenge“, und sein deutscher Landsmann Yves Volte fuhr in einem perfekten Rennen auf den dritten Rang, aufgrund der nachträglichen Disqualifikation des zweitplatzierten Porsches bedeutete das für die Beiden sogar Platz zwei! Das tschechische Kundenteam RTR-Projects brachte ihre Piloten Jan Krabec und Lenny Marioneck schlussendlich auf den fünften, respektive vierten Rang!

 

Die Entscheidung fiel also – wie erhofft – im allerletzten Rennen der Saison. Drei Punkte trennten Eike Angermayr und Mads Siljehaug vor dem Lauf am Sonntag vom Titelgewinn. Im Qualifying stellten die KTM X-BOW GT4 Teams jedenfalls ihre Stärke unter Beweis, Lenny Marioneck eroberte für RTR Projects die Pole-Position, Youngster Yves Volte stelle seinen österreichischen Renner auf Startplatz zwei, Reini Kofler fuhr die viertschnellste Quali-Zeit. Eike Angermayr konnte Startplatz sieben fixieren, damit startete er direkt neben Meisterschaftskonkurrent Gabriele Piana.

 

In der erneut sehr hektischen Startphase – der erste Startversuch wurde überhaupt abgebrochen und nach einer weiteren Runde hinter dem Safety-Car ein zweites Mal durchgeführt – kam es zu einigen Berührungen, unter anderem auch ausgerechnet zwischen Reini Kofler und Eike Angermayr. Während sich Kofler drehte, konnte Angermayr weiterfahren und bis zum Boxenstopp in Schlagdistanz zu BMW-Pilot Piana bleiben. Kurz nach den planmäßigen Boxenaufenthalten mit Fahrerwechsel, Siljehaug war bereits am Steuer des Felbermayr / Reiter Engineering KTM X-BOW GT4, dann der ungläubige Blick der Reiter-Mannschaft auf die Monitore: Meisterschafts-Kontrahent Gabriele Piana musste seinen BMW M4 GT4 mit offensichtlichem Technik-Defekt an der Box abstellen.

 

Von diesem Moment an war es eine wahre Nervenprobe, die allen voran Mads Siljehaug am Steuer des KTM X-BOW GT4 zu bestehen hatte. Beinahe wäre er dabei noch in einen spektakulären Dreikampf verwickelt worden, doch der junge Norweger hielt sich aus allen Troubles heraus und fuhr am Ende auf Platz sieben – einen Platz hinter True-Racing Pilotin Laura Kraihamer – über die Ziellini, und damit zum Premieren-Titel in der ADAC GT4 Germany für ihn, Eike Angermayr, Felbermayr/Reiter Engineering und die KTM Sportcar GmbH! Komplettiert wurde der Jubeltag durch den sensationelle Laufsieg für Jan Krabec/Lenny Marioneck im RTR Projects KTM X-BOW.

 

Stimmen zum Finale der ADAC GT4 Germany am Sachsenring

 

Hans Reiter: „Ich glaube wir müssen heute unglaublich stolz auf unsere Fahrer und auf jedes einzelne Teammitglied sein, die zu diesem Erfolg, zu diesem Titel beigetragen haben. Wir haben den Titel nicht nur gegen außergewöhnlich gute Teams und Piloten gewonnen, sondern gegen zwei englische Nobel-Sportwagenmarken und gegen die versammelten deutschen Premium-Fahrzeughersteller. Dass es der im Vergleich kleinen Fahrzeug-Manufaktur aus Österreich und dem bayerischen Privat-Rennteam gelungen ist, diesen Titel zu erobern, ist schlicht und ergreifend außergewöhnlich.“

 

Hubert Trunkenpolz, KTM Vorstand: „Gratulation an Eike Angermayr und Mads Siljehaug sowie an Reiter Engineering zum Meistertitel in der ADAC GT4 Germany. Das ist ein besonderer Moment und eine großartige Leistung, die uns sehr, sehr stolz macht und zeigt, wozu der KTM X-BOW GT4 im Stande ist. Ein großes Dankeschön und herzliche Gratulation natürlich auch an alle anderen KTM X-BOW GT4 Pilotinnen und Piloten und an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KTM Sportcar GmbH, die mit ihrem Engagement diesen tollen Erfolg erst möglich gemacht haben.“

 

Eike Angermayr: „Wir haben es geschafft! Es war unglaublich, in dieser Saison Teil dieses Teams und dieses Erfolges zu sein. Mads war der perfekte Teamkollege und gemeinsam konnten wir den Titel für Felbermayr, Reiter Engineering und KTM holen!“

 

Mads Siljehaug: „Was für ein Gefühl, ich bin überglücklich. Es war ein gutes, konstantes Jahr mit Eike, wir sind einige wirklich gute Rennen gefahren, aber dieses Wochenende war das absolute Highlight. Mein Dank geht an Horst Felbermayr, Hans Reiter, KTM und an das gesamte Team. Ohne ihre großartige Unterstüztung und ihre harte Arbeit wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Wir hatten das ganze Jahr über ein großartiges Auto!“

 

Jan Krabec: „Unglaublich! Lenny und ich, wir ergänzen uns perfekt, es hat von Beginn an super funktioniert. Seine Leistung im heutigen Qualifying war einfach toll. Die 30 Minuten meines Stints waren für mich die längsten 30 Minuten meines Lebens. Dass es am Ende für den Sieg gereicht hat ist das Ergebnis der kontinuierlichen, harten Arbeit von RTR Projects. Daher vielen Dank an das Team für den perfekten Support!“

 

Lenny Marioneck: „Was für ein Wochenende! RTR Projects hat perfekt gearbeitet und Jan hat einen extrem starken zweiten Stint gefahren und den Sieg geholt. Dafür, dass ich so lange nicht mehr im Auto gesessen bin, bin ich mit meiner Leistung ganz zufrieden. Gratulation an Mads und Eike, ich freue mich, dass die beiden den Titel holen konnten.“

 

Marcel Marchewicz: „Mit dem Wochenende bin ich sehr zufrieden. Danke an Reiter Engineering und an Yves, die alle einen super Job gemacht haben. Unglaublich, dass wir in unserem ersten ADAC GT4 Germany Rennen auf Platz zwei fahren konnten, es ist eine so gute und hart umkämpfte Rennserie. Leider haben wir heute einige Fehler gemacht und die Drive-Through bekommen, ohne diese wäre noch einmal sehr viel möglich gewesen.“

 

Yves Volte: „Nach unserem großartigen Qualifying wäre im zweiten Rennen viel mehr drin gewesen, aber leider habe ich am Start einen Fehler gemacht. Sorry an das Team und an Marcel. Aber natürlich bleibt die Freude über den zweiten Platz im ersten Rennen groß!“

VORREITER IN SACHEN CO²-BILANZ

By | Allgemein, BMW, MINI, Startseite BMW, Startseite MINI

VORREITER IN SACHEN CO²-BILANZ

AUER GRUPPE: VORREITER IN SACHEN CO²-BILANZ

 

„Jeder steht in der Verantwortung: Von der großen produzierenden Industrie, über den Mittelstand, bis hin zum Privathaushalt sollte unser aller Ziel die CO²-Neutralität sein“, so Karl-Heinz Auer (Geschäftsführer der Auer Gruppe GmbH).

 

Mit gutem Beispiel geht die Auer Gruppe voran. So liegt, basierend auf dem letzten Energie-Audit der Auer Gruppe, der ökologische Beitrag bei 81,42 %. Im Konkreten beläuft sich der Ausstoß an CO² der vier Filialen (Stockach, Ravensburg, Konstanz, Singen) jährlich auf 913 Tonnen (Benzin und Diesel: 240 Tonnen / Gas, Heizöl und Pellets: 391 Tonnen / Strom: 282 Tonnen), wohingegen der ökologische Beitrag, sprich die Vermeidung von CO², mit 743 Tonnen beziffert werden kann.

 

Bereits vor knapp zehn Jahren investierte die Auer Gruppe in erneuerbare Energien. Seither wurden über acht Millionen KWh eingespeist.

 

Dies übersteigt einen durchschnittlichen Quartalsverbrauch der kompletten Stadt Stockach¹.

 

Doch damit nicht genug! Ziel der Auer Gruppe ist die Klimaneutralität. „Hierzu wählen wir bereits seit Jahren unsere Fuhrparkfahrzeuge mit Bedacht aus und setzen vermehrt auf Elektromobilität,“ so der Geschäftsführer der Autohausgruppe.

 

Zudem bietet die Auer Gruppe Ihren Kunden seit 2017 das kostenfreie Laden ihres E-Fahrzeuges am Standort in Stockach an. „Wir möchten unseren Kunden den Umstieg zur Elektromobilität so unkompliziert und attraktiv wie möglich gestalten. Daher haben wir unter Berücksichtigung von sämtlichen Förderprogrammen attraktive Angebote für sie zusammengestellt“ erläutert Herr Karl-Heinz Auer.

 

Lassen Sie uns gemeinsam die CO²-Bilanz verbessern.

 

¹ bezugnehmend auf die Quelle: www.sonnenseite.com/de/energie/120-staedte-studie-stromverbrauch-das-sind-deutschlands-stromverschwender-staedte.html

THE M8 CABRIOLET

*BMW M8 Competition Cabriolet: Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 10,8; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 246
By | BMW M, Startseite BMW

THE M8 CABRIOLET

BMW M8 Competition Cabriolet: Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 10,8; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 246

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Das Fahrzeug ist auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Weitere Informationen zu den Testverfahren WLTP und NEFZ finden Sie unter www.bmw.de/wltp.

————————————

DAS ERSTE BMW M8 COMPETITION CABRIOLET

 

JETZT BEI UNS

 

EINZIGARTIGE PERFORMANCE

 

Die Faszination des offenen Fahrens führt das erste BMW M8 Competition Cabriolet auf ein neues Level.

 

Sein vollkommenes Gleichgewicht zwischen komfortabler Alltagstauglichkeit und aus dem Motorsport inspirierter Leistung macht jeden Moment unvergesslich. Herzstück ist der M TwinPower Turbo 8-Zylinder Benzinmotor. Er entwickelt eine überragende Beschleunigung und zeigt seine tiefe Verbindung zum Rennsport. Das ist High-Performance für höchste Ansprüche – untermalt von dem charakteristischen Motorsportsound der M Sportabgasanlage.

 

EINE IKONE, DIE JEDEN BLICK EINFÄNGT

 

Mit der einmaligen Kombination aus Cabrio-Feeling, Luxus, Performance und Eleganz sorgt das erste BMW M8 Competition Cabriolet für ein in dieser Form noch nie dagewesenes Erlebnis. Seinen dynamischen Auftritt unterstreichen bis ins Detail aufeinander abgestimmte M Designelemente in Schwarz hochglänzend. Ein mitreißendes Sportfahrzeug, das mit seiner sportlichen, tief liegenden Silhouette den luxuriösen Charakter aus jeder Perspektive souverän präsentiert.

 

Lassen Sie sich von der perfekten Symbiose aus purer Sportlichkeit und erlesenem Luxus begeistern. Bei einer Probefahrt im ersten BMW M8 Competition Cabriolet. Vereinbaren Sie Ihren Termin. Wir freuen uns auf Sie.

BMW 8er Cabriolet

*BMW M850i xDrive Cabriolet: Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 10,2-10,0; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 231-228
By | BMW, Startseite BMW

BMW 8er Cabriolet

BMW M850i xDrive Cabriolet: Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 10,2-10,0; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 231-228

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Das Fahrzeug ist auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Weitere Informationen zu den Testverfahren WLTP und NEFZ finden Sie unter www.bmw.de/wltp.

————————————

FÜR ALLE SINNE

 

JETZT BEI UNS

 

Nach oben offen

 

Die flache, lang gestreckte Silhouette, das kraftvolle Heck, die elegante Formgebung: Das neue BMW 8er Cabriolet verbindet Ästhetik mit sportlichem Selbstbewusstsein und zieht den Betrachter auf Anhieb in seinen Bann. Für optimalen Komfort auch bei geöffnetem Verdeck sorgen innovative Ausstattungen wie die optional erhältlichen Nackenwärmer in den Kopfstützen der Vordersitze. Das Warmluftsystem wird, abhängig von Geschwindigkeit und Außentemperatur, automatisch geregelt. Das Ergebnis ist ein neues Fahrgefühl, bei dem ein sportlicher Auftritt und Komfort der Extraklasse eine unvergessliche Einheit bilden.

 

Entfesselt Emotionen

 

Das neue BMW 8er Cabriolet zeigt auf den ersten Blick Eleganz und Leidenschaft. Ein Versprechen, das die Motorisierung konsequent einlöst. Mit seinem kraftvollen Motor und den hochentwickelten Antriebskomponenten lebt das neue BMW Cabriolet pure Sportlichkeit. Die Beschleunigung und ein präzise abgestimmtes Fahrwerk zeugen von echten Rennsportgenen – und laden zu Sprints und dynamischen Kurvenfahrten ein.

 

Außergewöhnliche Fahreigenschaften, modernste Technologien und eine exklusive Ausstattung: Es gibt viele Gründe, das BMW 8er Cabriolet persönlich kennenzulernen. Gerne stellen wir Ihnen das neue Fahrzeug der BMW Luxusklasse im Detail vor. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

BMW 8er Coupé

*BMW M850i xDrive Coupé: Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 10,0-9,9; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 227-224
By | BMW, Startseite BMW

BMW 8er Coupé

BMW M850i xDrive Coupé: Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 10,0-9,9; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 227-224

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Das Fahrzeug ist auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Weitere Informationen zu den Testverfahren WLTP und NEFZ finden Sie unter www.bmw.de/wltp.

————————————

DER GENTLEMAN

 

JETZT BEI UNS

 

 

Das neue BMW 8er Coupé ist unsere Interpretation von zeitgemäßem Luxus – es vereint die Agilität eines Sportwagens mit der Eleganz eines Gentleman. Die optionalen Laserscheinwerfer mit blauen Akzenten unterstreichen die Sportlichkeit des Fahrzeugs, ermöglichen eine Sicht bis 600 Meter und definieren das unverkennbare Erscheinungsbild. Auch das Interieur des neuen BMW 8er Coupé steht ganz im Zeichen des Besonderen. Ein Erlebnis für Hand und Auge sind die auf Wunsch erhältlichen, handgefertigten Glasapplikationen ‚Crafted Clarity‘. Diese aus Kristallen gestalteten Veredelungen zieren den Gangwahlhebel sowie den Start-Stopp-Knopf und inszenieren die Zahl ‚8‘ mit Lichtelementen.

THE M8 COUPÉ

*BMW M8 Competition Coupé: Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 10,6; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 242
By | BMW M, Startseite BMW

THE M8 COUPÉ

BMW M8 Competition Coupé: Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 10,6; CO2-Emission in g/km (kombiniert): 242

 

Die offiziellen Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Bei diesem Fahrzeug können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Das Fahrzeug ist auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Weitere Informationen zu den Testverfahren WLTP und NEFZ finden Sie unter www.bmw.de/wltp.

————————————

DAS ERSTE BMW M8 COMPETITION COUPÉ

 

EINZIGARTIGE PERFORMANCE

 

Eindrucksvoll strahlt das erste BMW M8 Competition Coupé sportliche Exklusivität aus. Auf eleganteste Weise kombiniert das High-Performance-Fahrzeug pure M Gene und exklusive Ausstattung – für einmalige Fahrerlebnisse auf der Straße wie auf der Rennstrecke. Herzstück ist der M TwinPower Turbo 8-Zylinder Benzinmotor. Er entwickelt eine überragende Beschleunigung und zeigt seine tiefe Verbindung zum Rennsport. Das ist High-Performance für höchste Ansprüche – untermalt von dem charakteristischen Motorsportsound der M Sportabgasanlage.

 

EINE IKONE, DIE JEDEN BLICK EINFÄNGT

 

Das Design des ersten BMW M8 Competition Coupé fasziniert besonders mit seiner konsequent dynamischen und zugleich höchst eleganten Linienführung, die im perfekten Zusammenspiel mit der fließenden Silhouette und der flach abfallenden Dachlinie steht. Zudem unterstreichen bis ins Detail aufeinander abgestimmte M Designelemente in Schwarz hochglänzend den dynamischen Auftritt. Das Resultat ist ein mitreißendes Sportfahrzeug, das mit seiner sportlichen, tief liegenden Silhouette den luxuriösen Charakter aus jeder Perspektive souverän präsentiert.

Lassen Sie sich von der perfekten Symbiose aus purer Sportlichkeit und erlesenem Luxus begeistern.