Die Geschichte von Jaguar

1922 von William Lyons und William Walmsley zunächst als Swallow Sidecar gegründet und 1945 in Jaguar Cars Ltd. umgetauft, verkörpert die Marke Jaguar auch im 21. Jahrhundert noch klassische englische Eleganz und sportlichen Luxus auf vier Rädern.

 

Die Geschichte von Jaguar wird in großer Regelmäßigkeit von neuen Design-Highlights markiert, so zum Beispiel im Oktober 1948, als der neu vorgestellte Jaguar XK 120 alle bis dahin geltenden Vorstellungen von einem Sportwagen grundlegend veränderte.

 

Als aufregendster Sportwagen der Geschichte gilt laut vielen Automobilhistorikern nach wie vor der Jaguar E-Type von 1961.

 

„Unter den jemals von uns geschaffenen Dingen ist das Auto dasjenige, das etwas Lebendigem am nächsten kommt.“ (William Lyons, Gründer von Jaguar Cars Ltd.)

 

Die Marke Jaguar definiert sich aber keineswegs nur über die Eleganz und den sportlichen Luxus, auch der Rennsport und dessen zahlreiche Erfolge nimmt einen großen Teil in der Geschichte von Jaguar ein. Herausragend hierbei sicherlich die fünf Siege beim 24 Stunden Rennen von Le Mans: 1951 und 1953 mit dem C-Type, 1955, 1956 und 1957 mit dem D-Type.

 

Mit dem Start der Formel-E-Meisterschaft, der weltweit ersten Rennserie für elektrisch angetriebene Formelrennwagen, schlägt Jaguar seit Herbst 2016 außerdem ein neues Kapitel seiner Rennsportgeschichte auf.